TECHNIK

Einsatzleitwagen - ELW 3
Amtl. Kennzeichen D US 2280     Baujahr 2011
Funkrufname Florian Düsseldorf 01 - 13 - 01 künftig: 01-ELW3-01 Geliefert 24.03.2011
Fahrgestell Mercedes-Benz Axor 2529 L/NR Nachlauflenkachse Erstzulassung 04.04.2011
Aufbau/Ausbau Jumbo Infomobile GmbH Jülich In Dienst 01.10.2011
Kommunikations-technik Selectric Nachrichten-Systeme GmbH Münster    
Besatzung drei Mann
Ausstattung

Fahrzeugtechnische Ausstattung:

  • Luftfederung

  • Antiblockiersystem (ABS)

  • Antischlupfregelung (ASR)

  • Schleuderketten (festverbaute Schneeketten)

  • Standheizung

  • Rückfahrkamera

  • Navigationssystem

 

Feuerwehrtechnische Ausstattung:

  • Heckstaukoffer und gleichzeitig Podest zur einfachen Antennenmontage

  • LED-Rückwärtswarnsystem

  • LED Sondersignalanlage

  • Wetterstation auf Antennenmast

  • Raum-Klimaanlage (Heizen, Kühlen und Entfeuchten)

  • Technik-Klimaanlage

  • Generator mit 50 kW über Nebenantrieb des Fahrzeugmotors

  • Autarker Generator mit 24 kW (Dieselmotor)

  • Hydraulisch ausfahrbares Ausschubmodul (Raumerweiterung)

  • Türgegensprechanlage zur Zutrittskontrolle

  • Wetterschutzmarkise

  • Besprechungsraumkapazität für 17 Personen

  • Drei vollwertige EDV-Arbeitsplätze

  • Ein Kommunikations-Not-Arbeitsplatz

  • Umfangreiche analoge und digitale Kommunikationsausstattung

  •  Acht GSM-Telefone

  • Zwei GSM-Faxkarten

  • Satellitentelefonie

  • Multimediaausstattung: Beamer, Plasma Bildschirme, Radio und TV, Videomatrix, Magnettafelsystem

  • Zwei Heckantennenmasten, jeweils zehn Meter hoch

  •  Mesh-WLAN Ausstattung für zukünftige automatische Vernetzung der Führungsfahrzeuge

  •  Kommunikation über insgesamt 16 Antennen (UMTS, Radio/GPS/GSM, SAT, 4-Meter-Funk, 2-Meter-Funk, Tetranetz, DCF-77, DVB-T, Mesh-WLAN und Wärmebildkamera)

  • Vier klimatisierte 19“ Modul-Technikschränke

Besonderheit  
Standort Feuer- und Rettungswache 1 - Leitstelle

Seit Ende 2011 hat die Feuerwehr Düsseldorf ein neues Einsatzleitfahrzeug (ELW) in Betrieb genommen. Der neue „ELW3“ kommt bei großen Schadenslagen zum Einsatz, um die eingesetzten Kräfte vor Ort koordinieren zu können. Das Führungsfahrzeug dient als Schnittstelle zur Leitstelle der Feuerwehr und wurde mit modernster Kommunikationstechnik ausgestattet. Es ist so konzipiert, dass zukunftssicher auch vernetzte Führung zwischen den verschiedenen Führungsebenen und -fahrzeugen und der Leitstelle möglich wird.

Er ist ein Ersatz für den in die Jahre gekommenen Einsatzleitwagen „ELW 2“ aus dem Jahr 1993. Dieser dient weiter als Reservefahrzeug und ersetzt ein Fahrzeug aus dem Jahr 1987, das bereits 2011 an das Deutsche Rote Kreuz abgegeben wurde.

 
 
Fahrzeugfotos
           
           
           
           
           
Raum A - das Fahrerhaus
           
Raum B - Technikraum mit Funkarbeitsbereich
In vier klimatisierten Einbauschränken ist die für die Leitung größerer Einsätze notwendige Technik installiert. Diese wird von drei vollwertigen EDV-Arbeitsplätzen mit jeweils vier 21-Zoll-Bildschirmen sowie ein Touchscreenmonitor und einem Not-Arbeitsplatz mit Informationen gefüttert.
2 Funkarbeitsplätze sowie ein weiterer Notarbeitsplatz
           
Raum C - Besprechungsraum
           
           
Arbeitsplatz für den Lagekartenführer, gleichzeitig vollwertiger Funkarbeitsplatz  
Raum C - Ausschub zur Erweiterung des Besprechungsraums

Im hinteren Bereich des Fahrzeuges lässt sich ein Modul bis zu zwei Meter freitragend herausfahren, um den Innenraum des Fahrzeuges deutlich zu vergrößern. Bis zu 17 Personen finden dann gleichzeitig im Fahrzeugraum Platz.

           
           
Zusatzbeladung im Heckstaukoffer:
  • Faltfahrrad

  • Beleuchtungs- und Absperrmaterial

  • Büromaterial

  • Persönliche Schutzausrüstung für Besatzung

  • Tischerweiterungsplatte mit vier Stühlen

  • gleichzeitig Podest zur Bestückung der beiden Heckantennenmasten (jeweils 10m hoch)

           
       
           
           
Dachansichten
insgesamt 16 Antennen auf dem Dach garantieren Kommunikation auf allen denkbaren Wegen
     
Fahrzeugdetails
           
           
           
         
ELW alt und neu
alt und neu       Daten  / Fotos
EMV Test
EMV Test       Daten  / Fotos
Aus der Bauphase, Fotos: FW Düsseldorf
Bauphase       Daten / Fotos

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 28.01.2012